Schule Roggwil
kontaktsuchelogin
 

Aus dem Schulalltag

Jahresmotto "Ich lerne"
Jahresmotto "Ich lerne"

In diesem Schuljahr ist unser Jahresmotto "Ich lerne". 

Die Klassen steigen auf ihre eigene Art ins Motto ein. Unsere Schule thematisiert damit überfachliche Kompetenzen, die im Lehrplan 21 ein zentrales Element darstellen. Die Schüler werden das ganze Jahr über ihre Kompetenzen in den Bereichen: Selbstreflexion, Selbständigkeit, Eigenständigkeit, Nutzen von Informationen und Lernstrategien stärken

OL vom 15.09.2021
OL vom 15.09.2021

Bei leicht nassem Wetter, aber mit guter Laune, haben die Kinder der Kindergärten und der 1./2. Klassen einen Schnur-OL im Wald durchlaufen. Sie fanden es lustig, ihre Postenblätter bei jedem Posten abzuknipsen und durften anschliessend ein Schoggistängeli geniessen. Schön war es ebenfalls, die Kinder aus den verschiedenen Klassen zu sehen, denn viele kennen sich unter anderem auch aus früheren Schuljahren.

Die 5./6. Klassen absolvierten ihren herkömmlichen OL am selben Tag. Es ging darum, innert 60 Minuten in Kleinteams möglichst viele Posten zu finden, welche auf einer richtigen OL-Karte des Bohärdli-Waldes eingezeichnet waren. Um gewinnen zu können, brauchte man Puste, Orientierungssinn und eine Portion Durchhaltewillen; die Kartenlesefähigkeiten wurden in den letzten Wochen im Sport ausgiebig geübt.

Landschulwoche 9a
Landschulwoche 9a

Vom 06. -10. September 2021 verbrachte die Klasse 9a ihre Landschulwoche im Emmental und in der Region Bern.

 

Das Wetter war uns die ganze Woche wohlgesinnt und so konnten wir alle unsere geplanten Aktivitäten durchziehen. Nebst einem äusserst interessanten Besuch im Bundehaus waren die Schülerinnen und Schüler auch beim Suchen von Sehenswürdigkeiten in der Stadt Bern gefordert. Ein Highlight war der Besuch des Adventure Rooms in Bern. Hier war gute Teamarbeit wichtig, wollte man das Rätsel knacken und sich aus dem Spiel befreien. Bei wunderbarem Wetter konnten wir am Mittwoch den Bauernlehrpfad von Ramsei nach Zollbrück ablaufen. Nach dem eher geschichtsträchtigen Morgen im Bundehaus und den Besuch im Gotthelf Zentrum tat die frische Luft richtig gut. Am Donnerstagmorgen zog es uns wieder in die Bundesstadt. Wir besuchten am Morgen die BAM. Da gleichzeitig auch die Klassen 9b/8a/8b an der BAM waren, freuten sich einige Schülerinnen und Schüler mehr auf das Wiedersehen mit ihren Kolleginnen/Kollegen als auf das Entdecken verschiedener Berufe. Der Nachmittag gehörte dann dem Berner Hausberg. Bei wunderbarer Sicht konnten wir weit ins Mittelland und in den Jura blicken. Nach einer Partie Frisbee-Golf galt es bereits wieder die Heimreise nach Lützelflüh anzutreten.

 

Leider kam der Freitagmorgen viel zu schnell. Nun hiess es schon packen und das Haus putzen. Mit dem Fahrrad fuhren wir wieder zurück nach Roggwil. Müde und zufrieden konnte ich meine Klasse ins wohlverdiente Wochenende entlassen.

 

Karin Zama

KLP 9a

Landschulwoche 9b in Bätterkinden
Landschulwoche 9b in Bätterkinden

 

Tagesbericht vom Donnerstag, 9.9.2021

Heute sind wir um 07:00 Uhr geweckt worden. Dann haben wir draussen gefrühstückt. Da wir etwas pressieren musste, machten wir unseren Lunch bereit und sind dann um 08:30 Uhr Richtung Bahnhof gelaufen. Als der Zug um 09:00 Uhr kam, fuhren wir alle motiviert nach Bern, auf dem Programm stand der Besuch an der BAM. Dort trafen wir auch die 9a. Als sie bei uns waren, gingen wir alle zusammen hinein und sahen uns viele verschiedene Stände an, davon mussten wir zwei Berufe aufschreiben und genauer erklären. Um 12:00 Uhr versammelten wir uns draussen und stiegen in den Bus. Der Bus brachte und wieder zum Bahnhof, von dort aus fuhren wir mit dem Tram zum Zytglogge. Auf einem schönen Platz assen wir unseren Lunch. Danach hatten wir ein wenig Freizeit und liefen ein wenig in der Stadt herum. 

Um 13:30 Uhr hatten wir unseren Termin im Kommunikationsmuseum, dort waren wir 2.5 Stunden und probierten viele Sachen aus, z.B. konnten wir Fotos machen und telefonierten mit einem alten Telefon. Es war sehr interessant und spannend, was es da alles zu erleben gab. Wir drehten sogar Filmszenen mit Frau Capaul und Herr Moser!

Danach hatten wir erneut 45 Minuten Freizeit, einige besuchten den MC Donalds. Mit dem Zug fuhren wir, alle etwas müde, nach Bätterkinden zurück. Zum Abendessen brätelten wir, es gab Bratwürste und Cervelats vom Grill, dazu verschieden Salate. 

Zum Dessert bekamen wir tolle Spitzbuben spendiert!

Am Lagerfeuer feierten wir unseren Lagerabschluss mit Musik. Es wurde gesungen und getanzt, der Abend war fantastisch!!   Von Zoë, Carlos, Remo, Yasmin, Samuel

Auf dem Herbstbummel
Auf dem Herbstbummel

Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonen des Zyklus 2 besammelten sich am letzten Schultag vor den Herbstferien beim Bahnhof Roggwil-Wynau. Die Stimmmung war gelöst, das Wetter leicht neblig. Entlang der Langete, über Feldwege rund um Wynau, über die Hauptstrasse runter zur Aare: Hinter mir hörte ich Schülerinnen ein Französischgedicht rezitieren, vor mir wurde gesungen.

Bei der Kirche Wynau machten wir Znünihalt. Das freute die Hündin, die uns begleitete, denn sie durfte Chipsresten und Sandwichkrümel aufschlecken. Mit der Fähre überquerten wir die Aare. Ein Höhepunkt für die Kinder, es wurde viel gelacht dabei.

Unser Weg führte danach auf der anderen Aareseite flussaufwärts. Beim Kraftwerk konnten wir wieder die Aare überqueren und nahmen so den Anstieg Richtung Waldhütte Wynau unter die Schuhsohlen. Das Feuer brannte bereits und wir konnten unsere Würste bräteln. Mit vollen Bäuchen schliesslich marschierten wir zurück zum Bahnhof. Ein schöner Schulabschluss vor unseren Herbstferien!




AGENDA



SUCHEN